helmuts gedanken über gott und die welt

Autor helmut resch

Schuld und Sühne

Schuld ist zu so einem schwierigen Wort geworden. Niemand will heute mehr an irgend etwas „schuld“ sein. Aber trotzdem machen wir uns alle schuldig. Immer wieder. Wir hängen destruktiven Gedanken nach. Wir sagen unüberlegte Dinge und verletzen damit andere Menschen…. Weiterlesen →

Vor Gott sind wir alle gleich… angezogen?

Vor einigen Monaten war ich von mehreren Seiten mit einem Thema konfrontiert, wie es in dieser Intensität schon lange nicht mehr der Fall war. Es ging um die Frage, wie wir uns als Christen im Gottesdienst kleiden sollten, was wir… Weiterlesen →

Christ – Deutsch

Ein kleines Wörterbuch zum christlichen Fachjargon, das keinen Anspruch auf absolute theologische Korrektheit erhebt. Christ Deutsch Bekennen Eingestehen, zugeben besessen von bösartigen Geistern / negativen sprituellen Mächten kontrolliert Besessenheit (dämonische) Gebundenheit Bevollmächtigen Ausbilden, Trainieren, Schulen Buße Umkehr Buße tun: Umkehren,… Weiterlesen →

Wie sagt man denn nun richtig…?

Über das Dilemma christlich korrekter Sprache. Steht uns Christen unsere eigene, fromme Sprache vielleicht viel mehr im Weg als sie uns hilft? Ich achte in der Kirche seit vielen Jahren auf meine Sprache. Mir ist es wirklich wichtig, nicht in… Weiterlesen →

Das Corona-Planspiel

Wovor fürchten wir uns? Im Römerbrief gibt es eine sehr schöne Aussage darüber, was wir von Zeiten wie diesen mit Pandemie, Lockdown und Terror halten sollten: Denn ich denke, dass die Leiden der jetzigen Zeit nicht ins Gewicht fallen gegenüber… Weiterlesen →

Gegen wen kämpfen wir?

Gedanken zum Terroranschlag in der Wiener Innenstadt „Denn wir kämpfen nicht gegen Menschen aus Fleisch und Blut, sondern gegen die bösen Mächte und Gewalten der unsichtbaren Welt, gegen jene Mächte der Finsternis, die diese Welt beherrschen, und gegen die bösen… Weiterlesen →

Neues von den Gender Studies

Ich habe heute wieder etwas dazugelernt. Als ich in der Früh spazieren ging, kam ich am Rand des Helmut-Zilk-Parks am Spacelab vorbei, wo in der Fensterfront ein Poster zum Thema Gender hing. Laut diesem Poster bin ich eine cis-Person. Das… Weiterlesen →

immer diese entscheidungen…

gedanken zu römer 6 paulus schreibt im 6. kapitel des römerbriefs darüber wie es ist, wenn die macht der sünde gebrochen ist. in den versen 3 und 4 fügt paulus noch einen wichtigen nebengedanken ein: durch die taufe ist unser altes… Weiterlesen →

von nix kommt nix

john wright, leiter der trent vineyard in großbritannien, hat mich in seiner einführungspredigt zum thema wie wir ein leben führen können, das gute ergebnisse hervorbringt, wieder zurückgebracht zum „main and plain“, also dem schlichten grundwissen darüber, was es heißt, jesus… Weiterlesen →

wir brauchen jesus, keine helden.

ich lese gerade bill jackson’s geschichte der vineyard-bewegung „the quest for the radical middle“. leider ist dieses buch meines wissens nach nie auf deutsch übersetzt worden, was ich unglaublich schade finde, denn es ist nicht nur für alle, die sich… Weiterlesen →

« Ältere Beiträge

© 2022 der helmblog — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑