helmuts gedanken über gott und die welt

Kategorie Persönliches

von nix kommt nix

john wright, leiter der trent vineyard in großbritannien, hat mich in seiner einführungspredigt zum thema wie wir ein leben führen können, das gute ergebnisse hervorbringt, wieder zurückgebracht zum „main and plain“, also dem schlichten grundwissen darüber, was es heißt, jesus… Weiterlesen →

wir brauchen jesus, keine helden.

ich lese gerade bill jackson’s geschichte der vineyard-bewegung „the quest for the radical middle“. leider ist dieses buch meines wissens nach nie auf deutsch übersetzt worden, was ich unglaublich schade finde, denn es ist nicht nur für alle, die sich… Weiterlesen →

sind meinungen unsensibel?

manchmal kann ich es nicht lassen und äußere mich in sozialen medien auch zu kontroversen themen. ich weiß, das ist riskant, weil das manchmal äußerst unerfreuliche diskussionen nach sich ziehen kann. aber manchmal ist mir etwas wichtig genug dass ich… Weiterlesen →

von der freude am dienst

Seit vier Jahren leite ich nun gemeinsam mit meiner Frau die Vineyard Wien. Und habe als Leiter verschiedene Aufgaben. Die wichtigste Aufgaben sind zweierlei: Einerseits von Gott zu hören, in welche Richtung sich die Gemeinde längerfristig weiter entwickeln soll, und… Weiterlesen →

© 2022 der helmblog — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑